Die AG Rettet den Münchner Norden e.V. Herr Reinhard Sachsinger und 5 Bürgerinitiativen aus dem Münchner Norden planen Veranstaltung für ein lebenswertes Wohnumfeld.
Schreiben von der AG Rettet den Münchner Norden vom 22.11.17 ans BBM:

Sehr geehrte Frau Kutscher, liebe Mitstreiter für eine echte Bürgerbeteiligung,
in Feldmoching wird es in naher Zukunft Bauvorhaben geben, die alle auf bisherigen Grünflächen entstehen.
Durch die Versiegelung dieser Flächen wird sich der Münchner Norden grundlegend ändern und auch für die Münchner Bürger deutlich spürbar werden.
Durch die großen Bauvorhaben (Ratold-, Raheinstrasse ca. 1000 WE / Hochmuttingerstrasse 650 WE / Bergwachtstrasse 2000 bis 3000 WE / Eggarten 2000 bis 3000 WE) werden ca. 20 000 Personen zusätzlich in den 24. Stadtbezirk kommen.
Und dann gibt es noch die SEM (Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme München Nord), von unserem OB Anfang des Jahres hervorgezaubert, die eine Fläche von 900 ha umfasst, das ist 2 1/2 mal der Englische Garten und die komplett auf Grün- und Ackerland entstehen soll . Das sprengt jede Vorstellungskraft.
Das BV Ratold-, Raheinstrasse ist das erste, das jetz verwirklicht wird. Dazu hatten wir (AG Rettet den Münchner Norden e.V.) in der Vergangenheit versucht, dass die Wünsche der Bürger bei der Planung berücksichtigt werden. Es gab schöne Szenarien mit workshops etc., die Forderungen der Bürger wurden auch in einen Eckdatenbeschluss geschrieben.
Am 06.11.2017 wurde im Rahmen eines Erörterungstermins die fertige Rahmenplanung den Bürgern vorgestellt und es zeigte sich, dass fast nichts von den Bürgerforderungen in der Rahmenplanung umgesetzt wurde.
Meine Äusserungen bei dieser Veranstaltung lege Ihnen in den Anhang. Wir haben bei dieser Veranstaltung auch Unterschriften gesammelt, die die Forderungen der Bürger aus dem Eckdatenbeschluss nochmal wiederholen. Ich leg Ihnen diese Liste auch in den Anhang, 125 Personen haben insgesamt unterschrieben. Diese Unterschriften wurden dem Planungsrefereat übergeben. Wir sind gespannt was daraus wird.

Aufgrund dieser unerträglichen Entwicklung, die inzwischen für ganz München gilt („Bauen, Bauen, Bauen, nichts als Bauen“), haben sich 5 Bürgerinitiativen aus dem Münchner Norden zu einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen, um sich gegen diese zerstörerischen Planungen zu positionieren.
Als erste Maßnahme wird es am 08.01.2018 in Feldmoching eine Veranstaltung geben, die die Bürger auf diese unseligen Absichten aufmerksam machen soll und für die problematischen Entwicklungen der Lebensqualität in München sensibilisieren soll. Ausserdem wird gezeigt, dass die „Alternativlosigkeit“ dieser Planungen nicht zutrifft und gezeigt, dass es sehr wohl andere und bessere Wege gibt, wie dem Wohnungsmangel begegnet werden kann. Es wird zwei oder drei Referate geben und anschließend breiter Raum für Bürgerfragen.
Eingeladen ist u.a. der OB, ob er sich kommen traut wissen wir noch nicht, bisher hat er sich nur zu „Schönwetterterminen“ in Feldmoching gezeigt und jedem unserer Gesprächswünsche verweigert.

Information von Herrn Sachsinger am 23.11.2017: Herr OB Dieter Reiter hat abgesagt.