Unsere Maßnahmen

Die Erfahrungen einzelner Bürgerinitiativen haben gezeigt, dass ähnliche Handlungsweisen seitens politischer Vertreter oder aus der Verwaltung erkennbar sind. Wir möchten diese wertvollen Erfahrungen wahrnehmen und auswerten. Hier können wir uns gut eine Zusammenarbeit mit einer Hochschule/Universität vorstellen. Ein von uns entwickelter Fragebogen soll helfen, diese Erfahrungen zu erfassen.

 

Beispielhaft liegen bereits Erfahrungsberichte aus zwei Bürgerinitiativen vor:

Erfahrungsbericht der Bürgerinitiative Amisiedlung
Autor:
Prof. Helge Rossen-Stadtfeld
Erfahrungsbericht Bürgerbeteiligung BI Amisiedlung

Erfahrungsbericht der Bürgerinitiative BAB96 München
Autor:
Marion Kutscher

Erfahrungsbericht BiBAB96

weitere Maßnahmen sind:

  • Bürgerinitiativen im BürgerBündnis helfen sich gegenseitig (Knowhow-Transfer, Strategie etc.)

  • dazu regelmäßige Treffen ermöglichen (Stammtisch im Selbsthilfezentrum München, Termine)

  • aktuelle Themen aufgreifen und priorisieren, Vorgehensweise erörtern

  • neue Dialogformate entwickeln (Zukunftsgespräche, Bürgerdialoge und Bürgerausstellungen im Rathaus)

  • Instrumente der Bürgerbeteiligungsmöglichkeiten nutzen (Bürgerversammlungen)

  • Leitlinienprozess für verbindliche Bürgerbeteiligung beginnen

  • Aktivitäten planen

  • Kontakte zu Netzwerken aufbauen

  • was machen andere Städte – Informationen recherchieren

  • Kontakte zu politischen Entscheidungsträgern aufbauen