Unsere Ziele

Wir wollen unser Lebens- und Wohnumfeld mitentscheiden. Dazu brauchen wir eine neue Bürgerbeteiligungskultur und eine modifizierte Bürgerbeteiligungsstruktur.
Unsere Erfahrungen zeigen eindeutig Defizite in der Kommunikation mit Politik und Verwaltung.
Deshalb wollen wir unsere Erfahrungen im ersten Schritt genauer analysieren und nach den Qualitätskriterien der Bürgerbeteiligung bewerten.

  • Information

  • Transparenz (incl. Auswirkungen)

  • Kompetenz

  • Effizienz

  • Effektivität

  • Reflexion

Was bedeutet Partizipation?

Definition aus dem Netzwerk Bürgerbeteiligung
https://www.netzwerk-buergerbeteiligung.de/fileadmin/Inhalte/PDF-Dokumente/Qualita%CC%88tskriterien/nwbb_qualitaetskriterien_stand_februar2013.pdf

 

Auszug:

Bürgerbeteiligung belebt und bereichert die repräsentative Demokratie, indem sie allen Akteuren eine Stimme gibt und die Möglichkeit zur Mitgestaltung bietet. Bürgerbeteiligung wird hierbei verstanden als Partizipation an politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen. Als Bürger/innen werden alle Einwohnerinnen und Einwohner unabhängig von ihrem Alter und ihrer Staatszugehörigkeit bezeichnet. Beteiligte in Beteiligungsprozessen sind darüber hinaus  Kommunen, Länder, Bund wie auch wirtschaftliche und zivilgesellschaftliche Akteure. In diesem Entwurf werden sowohl von den Kommunen als auch von den Einwohner/innen oder anderen Akteuren initiierte Kommunikationsprozesse in den Blick genommen.

Wie wollen wir unser Ziel erreichen?

Difu-Berichte 4/2012 – Difu-Umfrage zu aktuellen Formen der Bürgerbeteiligung

https://www.difu.de/publikationen/difu-berichte-42012/difu-umfrage-zu-aktuellen-formen-der-buergerbeteiligung.html